Druckansicht der Internetadresse:

Philosophy & Economics 

Seite drucken

Lehrveranstaltungen

Ihr P&E-Bachelorstudiengang ist gut in sechs wohlstrukturierten Semestern (3 Jahre) zu schaffen. Wir haben in unserer Planung genügend Freiraum zur individuellen Entfaltung, zum Experimentieren und für studentische Aktivitäten angelegt.

Wie man P&E in sechs Semestern hinter sich bringt, erfahren Sie hier. Der Hauptzugang zu den Informationen über die P&E-Lehrveranstaltungen erfolgt hier:

Zum P&E-Lehrveranstaltungsportal!

Sie können die kommentierten Lehrveranstaltungen nach Semestern, Mitarbeitern und Modulbereichen filtern und sich auch ansehen, welche Veranstaltungen speziell für Ihr Studiensemester empfohlen sind.

In den Beschreibungen der Lehrveranstaltungen findet sich auch, was Sie über die Anmeldung zu einer speziellen Veranstaltung wissen müssen. Für die P1*-Seminare, die Sie im ersten Semester besuchen sollen, gilt gewöhnlich, dass Sie sich ab Erhalt Ihrer Zulassung bis zum Vorlesungsbeginn anmelden können. Ansonsten gelten für die Anmeldungen, falls die Dozenten in ihrer Veranstaltungsbeschreibung nicht etwas anderes festgelegt haben, generell die folgenden Fristen:


WiSeSoSe
Beginn der Anmeldung01. September01. März
Ende der Anmeldung07. September07. März
Bekanntgabe der Zu- und Absagen bis14. September14. März

Anmeldungen, die vor dem frühestmöglichen Anmeldetermin eingehen, werden nicht berücksichtigt. Ihre Anmeldung ist verbindlich!

Vergabe von Seminarplätzen

Die Vergabe von Seminarplätzen findet NICHT gemäß dem 1st-come-1st-serve Prinzip statt. Zunächst werden alle Plätze mit Studierenden besetzt, die der seminarspezifischen Semesterempfehlung entsprechen. Sollten aus dieser Zielgruppe mehr Anmeldungen vorliegen als Plätze vorhanden sind, entscheidet das Los. Sollten weniger Anmeldungen aus der Zielgruppe vorliegen als Plätze vorhanden sind, werden die verbleibenden Plätze zugelost. Deshalb: Geben Sie in Anmeldungs-Emails immer Ihr Studiensemester an.

Eine Bitte!

Bitte beachten Sie, dass wir Seminarplätze in der Anzahl bereitstellen, wie es durch die Zahl der Studierenden pro Semester und die Studienempfehlung bestimmt wird. Nun kommt es immer wieder vor, dass einzelne Leute sich für mehr Seminare anmelden als es ihnen empfohlen ist. Kann man nachvollziehen, ist aber nicht gut: Möglicherweise bekommen diese Leute dann auch tatsächlich mehrere Plätze, mit dem Ergebnis, dass andere keinen Platz bekommen. Mehrfachanmeldung kann also Studierende ohne Seminarplatz erzeugen. Und noch schlimmer: Oft nehmen diese Leute nicht alle ihre Seminarplätze wahr, und zwar ohne den Dozenten vorab zu informieren. Die Plätze sind dann vergeudet. Mehrfachanmeldung kann also Seminarplätze ohne Studierende erzeugen. Mehrfachanmeldung ist also in mehrfacher Hinsicht unerfreulich. Wir bitten Sie daher, Ihre Anmeldungen an der Studienempfehlung zu orientieren. Wenn Plätze frei bleiben, werden wir das bekanntgeben. Wenn sich Beschwerden von Studierenden häufen, die keinen Seminarplatz bekommen haben, behalten wir uns vor, Anmeldungslisten auf Mehrfachanmeldungen hin zu durchforsten und Anmeldungen ggf. zu revidieren.

Eine Besonderheit - der Think Tank

Prof. Alexander Brink bietet turnusmäßig für Studierende des dritten und vierten Semesters einen "Think Tank" an, der sich innovativen Ideen rundum das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) widmet. Studierende bearbeiten in Projektgruppen Problemkomplexe, die sich für ein weltweit agierendes Unternehmen im Spannungsfeld von Wirtschaft und Gesellschaft zukünftig an der Schnittstelle von Philosophie und Ökonomie ergeben können. Die praxisnahen Ergebnisse werden in einer eigenen Buchreihe „Re•Think“ veröffentlicht. In den vergangenen Jahren gab es bereits Think Tanks mit Nokia, der Deutschen Bank, dem Internationalen Roten Kreuz (ICRC), Blackberry und Daimler. Wer einen der 12-15 Plätze im Think Tank ergattert, kann im dritten Semester 2 LP für P2* oder P3* und im vierten Semester 5 LP für P6.vi erwerben.

30-Leistungspunkte-Hürde

Wie Sie der Prüfungs- und Studienordnung (§ 2) entnehmen können, müssen Sie bis zum Ende des zweiten Semesters mindestens 30 Leistungspunkte erworben haben. Diese Hürde ist nicht schwer zu nehmen, aber sie ist zu nehmen: Sie müssen wirklich bis zum 30.09., dem letzten Tag Ihres zweiten Semesters, Prüfungsleistungen im Wert von insgesamt 30 Leistungspunkten erbracht haben. Alles, was terminlich danach liegt (Nachklausuren, Blockseminare), zählt nicht. Eine Verlängerung dieser Frist kann nur gewährt werden, wenn es dafür belegbare, nicht von Ihnen selbst zu vertretende Gründe gibt (Krankheit, Verletzung, jeweils mit Attest).

Anrechnung von Veranstaltungen anderer Fächer

Die Anrechnung von Veranstaltungen anderer Fächer als P&E an der Universität Bayreuth ist grundsätzlich nicht möglich, es sei denn, dass zu einem bestimmten Modul, das laut Studienempfehlung im betreffenden Semester für den betreffenden Jahrgang vorgesehen ist, keine oder zu wenige Veranstaltungen angeboten werden. Ferner ist die Anrechnung von Veranstaltungen (etwa aus der Wirtschaftsmathematik) möglich, die ergänzende oder vertiefende Inhalte zu den Veranstaltungen aus der VWL bieten. In jedem Fall ist die Anrechenbarkeit der Veranstaltung vor Veranstaltungsbeginn mit dem Vorsitzenden der Prüfungskommission zu klären. Eine Anrechnung ex post bzw. nach Beginn der jeweiligen Vorlesungszeit ist nicht möglich.

Zum P&E-Lehrveranstaltungsportal!

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Uwe Czaniera, Telefon: 4162

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt